Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.
Vorverkausstellen

Aktuelles

Kitt Olfen plant Karnevalsumzug 2022 – aber nicht am Nelkendienstag

Kitt Olfen plant Karnevalsumzug 2022 – aber nicht am Nelkendienstag

Nelkendienstagszug wird auf den 21. Mai 2022 verschoben!

Die Nachrichten häufen sich: Immer mehr Karnevalshochburgen sagen ihre Umzüge ab. Doch im Gegensatz zu den Jecken etwa in Mainz hält sich der Kitt die Tür einen Spalt weit offen. Mehr noch. 

Ruhr Nachrichten von Thomas Aschwer
Olfen / 17.12.2021 / Lesedauer: 2 Minuten

Für die Karnevalisten in Olfen ist nicht schon kurz nach dem 11.11. Aschermittwoch. „Wir wollen den vielen interessierten Wagenbauern und Fußgruppen eine Umzugs-Möglichkeit schaffen“, sagt Kitt-Präsident Matthias Kortenbusch nach einer Sitzung am Donnerstagabend. Nachdem es in diesem Jahr nur einen digitalen Umzug gegeben hatte, sollen 2022 wieder echte Wagen rollen und Fußgruppen marschieren – und damit Menschen vergnügliche Stunden bereiten.

Allerdings setzt auch der Kitt auf den „Düsseldorfer Weg“ – und damit auch einen Umzug deutlich nach Nelkendienstag. „Wir planen einen Umzug am Samstag, 21. Mai“, so Kortenbusch. Wann er startet und welche Strecke er nimmt, ist noch nicht festgelegt. Erst einmal setzt der Kitt auf den Faktor Zeit, verbunden mit Hoffnung, dass sich die Lage in der Pandemie deutlich entspannt hat. Ein Weg, den die Karnevalisten in Ottmarsbocholt so nicht gehen wollen. Sie haben vor wenigen Tagen entschieden, dass es auch in 2022 keinen Umzug und keine Feiern geben wird.

Kitt-Präsident: „Kontrolle der Zuschauer am Straßenrand nicht durchführbar“

Auch beim Kitt sind sich die Verantwortlichen einig, dass ein Umzug an Nelkendienstag (1. März) nicht realistisch ist. Vor allem auch vor dem Hintergrund, „dass eine Kontrolle der Zuschauer nicht durchführbar ist“, sagt Kitt-Präsident Kortenbusch. Beim Umzug gibt es aus seiner Sicht eine besondere Herausforderung: „Die Wagenbauer brauchen Vorlaufzeit.“ Und genau die will der Kitt den vielen begeisterten Karnevalisten in Olfen geben. Deshalb hört der Vorstand in den nächsten Wochen nach, wie groß das Interesse der Wagenbauer an einem Umzug am 21. Mai ist.

Fest steht jedoch für die Kitt-Verantwortlichen, dass „wir nicht den ganzen Karneval umlegen wollen“. Das scheint auch vor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklungen kaum möglich. Karnevalsveranstalter und Landesregierung haben gerade erst ein gemeinsames Vorgehen beschlossen. Danach wollen die Karnevalisten mit Blick auf den Gesundheitsschutz freiwillig auf Veranstaltungen in Innenräumen verzichten. „Wir wollen in Olfen den Bogen nicht überspannen“, sagt Kitt-Präsident Matthias Kortenbusch.

Großveranstaltungen wie sonst üblich in Olfen mit 4000 oder 5000 Besuchern sind in dieser Session nicht denkbar. Die Prinzengarde hatte bereits vor einigen Tagen mitgeteilt, dass „die Damensitzung in dieser Session ausfallen wird“. Allerdings wollen die Karnevalisten in Olfen nicht ausschließen, dass es bei entsprechender Pandemie-Entwicklung kleinere Angebote gibt. Eine finale Entscheidung über weitere Veranstaltungen will der Kitt-Vorstand Mitte Januar treffen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Das gilt ganz besonders für den Umzug.