Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.
Vorverkausstellen

Session Blog - Kitt Olfen

5648
Aufrufe

Kategorie

Monate

07
11.2016

Prinz Ansgar I. regiert in Olfen

OLFEN. Während Köln, Düsseldorf und Mainz noch im Tiefschlaf liegen, hat die KG Kitt bereits die Karnevalsession eröffnet. Traditionell am Sonntag vor dem 11.11. werden in der Steverstadt die Dreigestirne vorgestellt.


Präsident Matthias Kortenbusch stellte den neuen Prinzen Ansgar Bünder und den Johann Klaus Düllmann vor. Was wären ein Prinz und Johann ohne ein Funkenmariechen. Mario Krämer, Kommandeur der Garde, hatte die Ehre, Funkenmariechen Laura Sendermann vorzustellen. Auch der Nachwuchs hat wieder ein Dreigestirn. Es wird von Prinz Luis Schröpel, Johann Justus Althoff und Funkenmariechen Lisa Lohmann gebildet.


Sänfte für das Mariechen


Doch bevor es in die Stadthalle ging, wo bereits viele Naren auf den KG Kitt warteten, marschierten die Karnevalisten zunächst zum Marktplatz. Als Zeichen für den Beginn der Session hisste Prinz Ansgar die Kittfahne.


In einem besonderen Fortbewegungsmittel saß Funkenmariechen Laura Sendermann. Die Prinzengarde löste Wettschulden ein, hatte eine Sänfte gebaut. In ihr saß das Funkenmariechen und wurde von starken Gardisten zum Marktplatz getragen.
Gespannt war man auf die erste Rede des Prinzen. Nach der Verleihung der Urkunde und des ersten Ordens der Session durch Kitt-Präsident Matthias Kortenbusch war es soweit.


„Ich sage euch, es kommen schöne Zeiten, mein Johann Klaus, das Funkenmariechen und ich werden Frohsinn und Heiterkeit in Olfen verbreiten“, so ein Versprechen des Prinzen und ehemaligen Tanzmajors Ansgar. Dann stellte er seinen Johann Klaus vor. „Mein Johann der Klaus, den kennst auch du, schließlich ist er Chef in Olfens CDU. Baust du einen Schweinestall und die Geldnot steht bevor, frag Klaus, er hat den Schlüssel vom Volksbanktresor.“


Prinz Ansgar bedankte sich bei seinem Elferrat, denn jeder habe sofort zugesagt. Und auch die Elfis, die Partnerinnen der Elferratsmitglieder, grüßte der Prinz von der Bühne der Stadthalle. Ein Traume würde für sie heute wahr“, so Funkenmariechen Laura. Sie sei Laura, die Tochter vom ehemaligen schönsten Beigeordneten der Region. „Als Bürgermeister klärt er in Elfen wichtige Fragen, doch an Karneval hat er nichts zu sagen.“ Ihr Dank galt der Garde, die ihr den großen Traum erfüllt habe. Die Prinzengarde wählt in jedem Jahr das Funkenmariechen aus.


Mit Prinz Ansgar und Johann Klaus verstehe sie sich prächtig, nur in einer Sache unterscheide man sich heftig. „Im Fußball unsere Geschmäcker doch sehr verschieden sind, mein Herz schlägt für den FC Bayern, seit ich bin ein Kind.“ Doch der erste Schritt sei schon gemacht, Prinz und Johann hätten erkannt, dass die rote ist die schönste Tracht. Funkenmariechen Laura, sie ist in Südkirchen aufgewachsen, erklärte, als Kind habe sie mit Karneval nicht viel zu tun gehabt. Doch seitdem sie in Olfen wohne, liebe sie nun den Kaneval. „Denn ich wurde hier natürlich mit der Narrenzeit konfrontiert. Und zack, war auch ich vom Kitt-Virus infiziert.“
Beim Kinderdreigestirn ist diesmal auch Vinnum vertreten. Denn die achtjährige Lisa Lohmann ist das Funkenmariechen. Wie auch Prinz Luis und Johann Justus besucht sie die Wieschhofgrundschule. Und von Nervosität war beim Kinderdreigestirn nichts sehen.
Souverän grüßte der Nachwuchs die Narren in der Stadthalle mit einem kräftigen Kitt heil und Helau. Bis in die frühen Abendstunden feierten die Karnevalisten in der Stadthalle den Beginn der Session. 

Fotostrecke: Sie läuteten die Karnevalisten die Session ein.

Quelle: Ruhr Nachrichten

 

Verfasser:

Theo Wolters

1. Pressewart