Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.
Vorverkausstellen

Session Blog - Kitt Olfen

5159
Aufrufe

Kategorie

Monate

11
11.2013

Ein Hoch auf Matthias I.

Familienfest mit Prinzenproklamation und Vorstellung der beiden Dreigestirne

Erneut wurde die Proklamation der beiden Olfener Dreigestirne ein rauschendes Familienfest, zu dem erstmals Matthias Kortenbusch als Präsident die Jecken begrüßte.

Genau eine Woche vor dem 11.11.,  am  4.  November 1982, erblickte Matthias Jercha das Licht der Welt. Schon drei Tage später nahm Pino Malkemper ihn als jüngstes Mitglied in den Kitt auf. Damit war klar: Dieses Baby musste einmal Narrenfürst werden.

Auch sein Johann Karsten Nieländer wurde ganz dicht vorm Karnevalsauftakt geboren: am 3. November 1976. Das Funkenmariechen können die Olfener beim gleichen Namen rufen wie im Vorjahr: Auf Alissa Eggenstein folgte gestern Alissa Rohkämper.

Zusammen mit dem neuen Kinderprinzen Fabian, seinem Johann Justus, Funkenmariechen Nele und der ganzen Kitt-Familie zog das große Dreigestirn gestern unter Begleitung von Musikcorps und Spielmannszug vom Vereinslokal Greskamp zum Marktplatz, um dort die Kittfahne zu hissen.

Gereimte Rede

Dann ging es weiter zur Stadthalle, wo einige Hundert Gäste den Einmarsch der Dreigestirne beklatschten.

Endlich lüftete Präsident Kortenbusch das gut gehütete Geheimnis um den Narrenfürsten. Und Prinz Matthias – auch Chef der so wichtigen Plakettenverkäufer – kam sofort zur Sache. In seiner wunderbar gereimten Antrittsrede ließ er sofort den Funken überspringen und riss das Narrenvolk von den Stühlen: „Daher lasst uns nicht länger hier hocken, mit euch wollen wir jetzt Olfen rocken!“

Gardenkommandeur Mario Krämer genoss wieder die Ehre, das Funkenmariechen vorzustellen. Ausgesprochen attraktiv und mit lieblichen Worten zog Alissa Rohkämper die Närrinnen und Narren in ihren Bann: „Als Funkenmariechen darf ich hier stehen und in viele fröhliche Gesichter sehen.“

Diese jubelten ebenso fröhlich, als Vizepräsident Sebastian Scholz das Kinderdreigestirn proklamierte. Fabian, Justus und Nele sprachen auch zu ihren Anhängern und bewiesen, dass das Kitt-Virus bereits heftig durch ihre Adern kursiert. Besonders stolz verfolgte das der Präsident. Denn er ist Neles Vater.

Schlag auf Schlag

Die Feier zeigte, wie viel Tradition und Energie zugleich im Kittverein steckt. Die Auftritte und Präsentationen der beiden Elferräte, der Mini-Kittfunken, der großen und der kleinen Funken, der Garde und des Vorstands sorgten für beste Unterhaltung. Es ging Schlag auf Schlag.

Im Festzelt nebenan gab es noch etliche Angebote für die jungen Besucher. Alles in allem ein rundum gelungener Sonntag, der Lust gemacht hat auf mehr. So wie die 180. Kitt-Session begonnen hat, so kann sie weitergehen. Bis zum Höhepunkt am Nelkendienstag 2014. Matthias Münch

Fotostrecke Hoch her ging es bei der Prinzenproklamation

Quelle: Ruhr Nachrichten

Verfasser: