Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.

Geschichte der Prinzen-Garde

Neue Standarte

Die Garde stand nun bald auch finanziell auf so starken Füßen, dass sie beschloss, eine neue Standarte anfertigen zu lassen.

Das Material war nun nicht mehr Sperrholz, sondern schwere Atlassseide mit Seiden- und Metallstickereien.

Auch die Uniformen hatten im Laufe der Jahre durch die Witterung und Abnutzung so stark gelitten, dass sie unansehnlich geworden waren. So präsentierte sich die Prinzengarde zu Karneval 1957 in neuen Uniformen, die wiederum von Bernhard Börger angefertigt worden waren.

In diesem Jahr starb der Gründer der Prinzengarde, Bernhard Bußmann, der seit 1949 nicht nur Gardewirt, sondern auch „guter Geist“ und väterlicher Freund der Gardisten gewesen war. Sein Sohn Willi übernham seine „Funktionen“, die er mit beispiellosem Einsatz und Idealismus bis zu seinem plötzlichen Tod im Jahr 1978 ausfüllt.