Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.
Vorverkausstellen

Karneval in Olfen seit 1834

15995
Aufrufe

Kategorie

Monate

17
01.2023

Antrittsbesuch beim Bürgermeister

Singen, Trinken, Spaß haben? Das kam beim Bürgermeisterbesuch erst nach der Arbeit. Denn Bürgermeister Wilhelm Sendermann überraschte die Kittabordnung mit "hier wird gearbeitet"!  Erschrocken blickten Prinz Christian IV., sein Johann Frank und Funkenmariechen Luna auf. Das hatten sie sich aber anders vorgestellt. Doch schnell klärte sich alles auf: Bürgermeister Willi und der Beigeordnete Günter Klaes brauchten unbedingt den fachmännischen Rat der Kittabordnung zur Gestaltung des neuen Rathauses.  "Wir sind auf die Hilfe des Kitts angewiesen. Der steht jetzt in der Verantwortung", meinte er weiter. 

"Ach so, natürlich", dachte sich der Kittvorstand.  Denn gute Ideen hat der jede Menge. Das bewies er schon in der Vergangenheit, als bei eben diesem Besuch des Dreigestirns beim Bürgermeister für das neue Rathaus unbedingt ein Balkon gefordert wurde. Der wird nun tatsächlich realisiert. Dieser soll auch als vorrangiges Element schon in der nächsten Session dem dann amtierenden Prinzen bereitgestellt werden. 

Aber es gibt ja noch mehr "Baustellen", die der Kitt mit seiner einzigartigen Vorstellungskraft bearbeiten kann.  Vor allem ging es um die Gestaltung der hohen Giebelwand, die noch verschönert werden könnte. Zu Sessionszeiten könnte hier ein Riesenbanner mit Kittemblem hängen. Aber auch das Fenster mit dem Olfenwappen könnte noch verbessert werden. Es solle ein Drehwappen werden mit Olfen- und Kittwappen. Als Alternative zum Banner konnte sich der Kittvorstand auch ein großes Rollo an einem der Fenster vorstellen. In der Karnevalzeit soll Paul Frölich dieses nach Bedarf hoch- und runterziehen.  Vizepräsi Michael Hampel konnte sich auch gut eine Lasershow vorstellen. Die soll vom Rathaus aus den Marktplatz mit dem Kittwappen und gelb-roten Farbobjekten beleuchten. 

Das waren die wertvollen Vorschläge für die Außenfassade. Aber auch im Innern gibt es noch einiges zu verbessern. Der als Bürgermeisterarchiv im Plan eingezeichnete Raum könnte gut als begehbarer Kühlschrank umfunktioniert werden. An den anderen Arbeitsplätzen forderte die Kittabordnung Kühlschränke in der Schublade für jederzeit kühle Getränke. 

Stolz zeigte unser Bürgermeister auf den großzügigen Aufenthaltsraum mit Terrasse.  So können die Mitarbeiter mit dem Kittvorstand in der Karnevalszeit richtig toll und ausgelassen feiern. 

Das große Foyer soll ebenfalls zur Session dekoriert werden. Hier wäre ein guter Ort, um den Bacchus in einem Strohhaufen zu präsentieren, schlug Expräsi Dieter Krämer vor. Alles in allem stellen sich Michael Hampel und er für die Bauleitung in der Session zur Verfügung. Denn es ist doch sonnenklar: "Diese Arbeiten können nur Fachleute wie die Kittbrüder und -schwestern übernehmen". 

Um die Besprechung zu protokollieren, trug sich das Dreigestirn und das gesamte Gefolge ins goldene Buch der Stadt Olfen ein. Mehrere geistreiche Getränke lockerten die Stimmung auf und halfen durch dieses "Arbeitssitzung".

 

Verfasser:

Antje Pflips

1. Pressewartin