Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.

Aktuelles

Tanzmajor Frank Elbers hört nach 10 Jahren auf

Tanzmajor Frank Elbers hört nach 10 Jahren auf

Warum Tanzmajor Frank Elbers am Samstag Rosen verschenkte und warum er immer eine Strumpfhose dabeihatte, erfahrt ihr hier:

Ich traf Tanzmajor-Trainerin Wenke Lohmann und Frank im Phoenix Spa, kurz vor Trainingsbeginn. Und mit ihm sieben der zehn Funkenmariechen, mit denen er in 10 Jahren als Tanzmajor auf der Bühne stand. Für jede einzelne hatte er eine Rose zum Abschied dabei. Tanzmajor Frank Elbers tanzt in diesem Jahr in seiner letzten Session. Nach 10 Jahren hört er nun auf.

Seit 2005 ist Frank Mitglieder der Prinzengarde. Im Männerballett fiel er dabei Wenke Lohmann ins Auge, die für seinen Vorgänger, Stefan Schmidt, einen Nachfolger suchte. „Der ist mir wegen seines Rhythmus und auch tänzerisch aufgefallen“, erklärt sie. Doch zwei Jahre brauchte Frank noch an Überlegungszeit, bis er zusagte. Steffi Fischer war in der Session 2009/2010 sein erstes Funkenmariechen, mit dem er auf der Bühne stand. Danach folgten Laura Bünder (2010/2011), Kristin Most (2011/2012), Alissa Eggenstein (2012/2013), Alissa Rohkämper (2013/2014), Nadine Bittner (2014/2015), Maike Nowak (2015/2016), Laura Sendermann (2016/2017), Marie Probst (2017/2018) und Alica Schniggendiller (2018/2019).

Seine Tanzpartnerinnen waren Frank alle lieb. „Ich hatte nie Probleme“. Egal, ob sie schon tänzerisch vorbelastet waren, oder ohne Vorkenntnisse die Schritte einüben mussten. Bei der einen gab es mehr Hebefiguren, bei der anderen dafür mehr Schrittfolgen. „Er hat mir die Angst vor dem Auftritt genommen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt“, sagt Laura S. Bei Alissa R. war es wichtig, dass er die Ruhe bewahrt hatte. Und Maike ist ihm dankbar, dass er sie immer aufgefangen habe. Die Musik zu den Tänzen suchte in der Regel Frank selbst aus und schnitt auch die verschiedenen Stücke zusammen. „Ich habe aber auch gerne Ideen der Funkenmariechen aufgenommen“, ergänzt er. Seit er mit Alissa R. auf der Bühne stand, ist er großer Helene-Fischer-Fan geworden.

Während der Session wird das Funkenmariechen nicht nur von der Garde, sondern auch von Frank beschützt. Auch für Lösungen bei kleinen Zwischenfällen ist er vorbereitet: Im Falle einer Laufmasche trug Frank stets eine Strumpfhose bei sich. Doch gebraucht wurde sie nicht. „Die ist noch nagelneu, die bekommt jetzt mein Nachfolger“, lacht er. Und wie hielt sich Frank all die Jahre fit? „Ich laufe regelmäßig und mache Krafttraining zu Hause“, erzählt er. Da kam es auch schon mal vor, dass er sich für das Tanztraining mit einem 10-KM-Lauf aufwärmte. Neben Frank hört auch Trainerin Wenke Lohmann auf. Seit drei Jahren trainiert sie mit Alissa Rohkämper Tanzmajor und Funkenmariechen. Insgesamt ist sie schon 16 Jahre dabei. Alissa sucht nun nach einer weiteren Trainerin: „Es ist doch schöner zu zweit“, meint sie. Bis Oktober hat sie nun Zeit, einen geeigneten Ersatz zu finden. (Antje Pflips, Abteilung Presse).