Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.

Geschichte der Prinzen-Garde

1968 - 1974

Das Jahr 1968 brachte für die Prinzengarde einige Neuerungen.

Die Uniformen waren mittlerweile zehn Jahre alt und so abgenutzt, dass unbedingt neue erforderlich wurden. Die Gardisten entschlossen sich dazu, aus Kostengründen keine schneidern zu lassen, sondern für die Karnevalstage jeweils bei einem Kostümverleih Uniformen zu bestellen.

Bis dahin waren fast jährlich andere Gardisten an der Spitze der Prinzengarde gewählt worden. In diesem Jahr wurden Franz-Josef Bruns zum Kommandeur und Walter Naber zum Adjudanten gewählt, und das Vertrauen der Prinzengarde in die beiden war so groß, dass sie bis 1978 in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Zum 20jährigen Bestehen der Garde wurde für den Nelkendienstagszug erstmals ein Prunkwagen gebaut.

Das Jubiläumsjahr 1974 wurde natürlich von der Garde gebührend gefeiert. Zu Karneval zeigten sich die Gardisten der Öffentlichkeit in einer schmucken Husarenuniform; außerdemhatte man für den Nelkendienstagszug wieder einen Wagen gebaut, der allerdings viel größer und prunkvoller gestaltet war als der von 1969.