Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Hier finden Sie unseren Datenschutz.
Vorverkausstellen

Karneval in Olfen seit 1834

1888
Aufrufe

Kategorie

Monate

03
02.2020

Dreigestirn gewinnt die Wette der Prinzengarde

Olfen. Die Olfener können sich freuen: Die Garde hat verloren. Keine Spur von Schadenfreude, sondern Vorfreude auf den Sommer. Auf dem Gardeabend der Prinzengarde in der Ratsschänke wettete sie, dass Prinz und Elferrat es nicht schaffen, innerhalb einer Stunde eine kleine Strandparty mit allem Drum und Dran zu organisieren.

Und was soll man sagen? Einfach klasse, was die Kittnarren auf die Beine stellten. Zur abgesprochenen Zeit gab es zwischen Ratsschänke und Eisdiele ein Strandleben, wie bestellt. Mit Wasserbecken, Gummitieren, Liegestühlen, Sand, Feuerkörben, Cocktailbar und einer lustigen Beachtruppe in kurzen Hosen und bunten Hemden. Ganz vorne Prinz Johannes I., der zum Sieg die Arme freudig hoch in die Luft streckte. Musikalisch wurden sie unterstützt vom Musikcorps, das oft für die Außenwetten bereitsteht und auch dieses Mal wieder ein zuverlässiger Partner der Kittbrüder war.

Und was war der Wetteinsatz der Garde? „Wenn wir verlieren, werden wir an einem Samstag im Sommer in einem örtlichen Lebensmittelhandel zur Verfügung stehen und die Einkäufe der Kunden nach Hause bringen“, verlas Mirco Deichsel, Mitorganisator der großen Verkleidungsparty. Denn die Gardisten hatten dieses Mal ihre Uniformen gegen bunte Kostüme getauscht. Genauso, wie ihre Frauen, die wieder dabei waren. Den Preis für das beste Kostüm erhielten Mirco und Nina Deichsel. Als Großwildjäger und Zebra hatten sie die Jury überzeugt.

Kommandeur Mario Krämer begrüßte neben vielen Gästen auch Ria Leismann. „Sie bleibt unsere Gardewirtin und ist immer eingeladen“, stellte Krämer klar. Offiziell wurden er und Adjutant Deichsel bei der Verleihung der Mitgliedsorden. Das Dreigestirn Prinz Johannes I. (Leushacke), Johann Marc (Möller) und Funkenmariechen Pia Schlinger halfen bei der Überreichung. Uwe Oppermann erhielt die höchste Ehrung. Er ist seit 40 Jahren aktiv in der Prinzengarde.

Die Moderation des nachfolgenden Programms mit Spielen und Gesängen übernahmen Olli Preuß, Frank Elbers, Lukas Dieckmann und Alina Elbers. Hoch her ging es bei dem Mannschaftsspiel „Stille Post“. Kittvorstand, Elferrat, Gardefrauen und Gardisten bildeten die vier Gruppen. Beim Wasserspiel saßen sich vier Teilnehmer gegenüber. Den Mund gefüllt mit Wasser, mussten sie zahlreiche Flachwitze von „Z“, alias Markus Krebs, ertragen. Wer zuerst losprusten musste, erhielt einen Minuspunkt. Weil aber Werner Kossmann alle Runden verlor, bekam er aus Sympathie den Preis. Mit dem „Garde Shanty Chor“ und dem Chor der Gardefrauen kam auch der Gesang nicht zu kurz. Einen Vorgeschmack auf den Prinzenball gaben Frank Elbers und Alicia Schniggendiller mit ihren Beiträgen. Sie wurden von Alina Elbers unterstützt. Nachdem Tische und Stühle beiseite geräumt wurden, war genügend Platz zum Tanzen und Feiern bis in den frühen Morgen. aps (Ruhrnachrichten A. Pflips)

Verfasser:

Antje Pflips

2. Pressewartin